Entsprechend unserer Leistungsvereinbarung, nehmen wir Jungen ab dem achten Lebensjahr auf. In dringenden Fällen oder für den Fall, dass genau unsere Einrichtung die Richtige ist oder vielleicht eine Übergangslösung gesucht wird, nehmen wir auch jüngere Kinder auf. Für die Aufnahme in unsere Gruppe sollte absehbar sein, dass sich das Kind/der Jugendliche auf ein familienähnliches Beziehungsangebot einlassen kann. Das familienanaloge Konzept ist in besonderer Weise geeignet, Hilfen für Kinder und Jugendliche mit frühkindlichen Bindungsstörungen anzubieten. Wir bieten Hilfe für Kinder und Jugendliche mit sicheren, unsicher-vermeidenden und desorganisierten Bindungstypus an. Idealerweise passen die Bewohner zueinander und können Freundschaften mit einander schließen. In der Regel ist die Frage des Alters eines neu aufzunehmenden Kindes/Jugendlichen von der Altersstruktur und der Persönlichkeitsstruktur abhängig, die wir aktuell in der Gruppe vorfinden.
Um eine Gruppenstruktur mit guten Entwicklungsbedingungen für unsere Bewohner zu erhalten, können wir
Kinder und Jugendliche mit

  • nach Gdb/MdE – Tabelle mittlerer bis schwerer körperlicher- und/oder geistiger Behinderung, *

  • verfestigter Neigung zu schwerer Sachbeschädigung und Delinquenz, hohem Aggressionspotenzial bzw. Gewalttäter,

  • dem Bedürfnis regelmäßig, auch über Nacht, absent zu sein,

  • Drogen- und/oder multitoxikologischer Problematik,

  • schwerwiegenden sexuellen Entwicklungsstörungen bzw. Sexualstraftäter,

  • verfestigter rechtsextremer bzw. rechtsradikaler Disposition,

  • suizidaler Problematik,

nicht bei uns aufnehmen.

Für das Zusammenleben ist der gegenseitige Respekt wichtig. Wenn Sie einen Platz für ein Kind oder einen Jugendlichen suchen, der seine Trauer und seinen Schmerz um die Trennung von seiner Familie absehbar dauerhaft mit verletzenden Beschimpfungen, schweren Sachbeschädigungen und/oder körperlicher Gewalt kompensiert, sollte gut geprüft werden, ob eine Lebensgemeinschaft ein hilfreiches Angebot ist.
Wir möchten unser Angebot an junge Menschen und deren Familien richten, die es annehmen können.